Private Krankenversicherung – Kostenloser Vergleich – Wer darf in PKV?

Welcher Personenkreis kann in die Private?

Eine private Krankenversicherung können Selbständige, freiberuflich Tätige und Studierende abschließen ohne dass es dabei auf die Höhe ihres tatsächlichen Einkommens ankommen würde. Sollten Ihre Einkommensverhältnisse als Angestellter oder gewerblicher Arbeitnehmer so beschaffen sein, dass Sie über der Versicherungspflichtgrenze liegen, also mehr als 57.600,– Euro brutto pro Jahr verdienen, steht Ihnen der Weg in die Privatversicherung offen. Des weiteren sind Personen, die vom beruflichen Status her beihilfeberechtigt sind also Beamte, Richter und zum Beispiel Abgeordnete, ergänzend mit einer privaten Krankenversicherung ausgestattet.

PKV als preiswerte Alternative

Schon bei Erzielen eines Einkommens im Mittelfeld kann die PKV für den Versicherten günstiger als die GKV sein. Alleinstehende Personen und berufstätige Verheiratete ohne Kinder, die über ein gutes Einkommen verfügen, haben mit der Privaten Krankenversicherung regelmäßig die günstigere Variante als mit der GKV gewählt.

Persönliches PKV-Tarifangebot erhalten

Je nach Ihrer beruflichen Situation als freiberuflich Tätiger, Unternehmer, Beamter, Selbständiger, Existenzgründer, Studierender oder als Angestellter, dessen Einkommen die aktuelle Versicherungspflichtgrenze übersteigt, können Sie Versicherungsschutz bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen erhalten. Sie profitieren dann von sehr guten Leistungen und günstigen Beiträgen.